StartseiteAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Freunde sind wie eine zweite Familie
Mo 18 Sep 2017 - 19:07 von Kendra Wayland

» Der Hafen
So 17 Sep 2017 - 17:45 von Briana Adams

» Abwesenheiten und Steckbriefverlängerung
Di 12 Sep 2017 - 2:01 von Andy Lehmann

» Chosen to Reign
Sa 2 Sep 2017 - 14:49 von Gast

» Die Strandbar
Sa 2 Sep 2017 - 11:41 von Lilith Dallas

» Kristis Zimmer
Sa 2 Sep 2017 - 11:20 von Kristina Havering

» sleep talking
Sa 26 Aug 2017 - 21:05 von Gast

» Vampir Diaries A New Chance
Sa 19 Aug 2017 - 22:12 von Gast

» Forgotten Destiny
Mi 16 Aug 2017 - 21:48 von Gast

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
KalenderKalender
Statistik
Wir haben 78 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Alma Valdez.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 15935 Beiträge geschrieben zu 888 Themen

Austausch | 
 

 Unterwasserhöhle bei den Klippen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mo 2 Dez 2013 - 18:38

Cf : Liandras Dachgeschosswohnung

Gerade waren sie in ein Gespräch vertieft,als Kyle irgendetwas bemerkte und Liandra in einem Anfall von lachen ausbrach.Sie mochte die Klippen wirklich sehr,die Unterwasserhöle sogar noch mehr,doch wusste sie nicht wie gemein die Felsbrocken im Wasser doch sein konnten.das merkte sie aber ,als sie in ihrem Gewusel aus Lachen,Schusseligkeit und ihren Langen Haaren die ihr die Sicht nahmen,das Gleichgewicht verlor und ins Wasser fiel.Es war wie ein kleiner Schock,das Lachen war ihr vergangen als sie triefend wieder auftauchte und Kyle einen Moment lang fassungslos anblickte.Ihre Haare tröpfelten,ganz zu schweigen von ihrer Kleidung.:"Jetzt weißt du auf was du dich eingelassen hast.:",meinte sie ehe sie bereits wieder lachte und ihre Hand durchs Wasser fahren ließ um nun auch Kyle reichlich nass zu machen.Denn wenn sie schon wie ein begossener Pudel aussah,sollte er auch nicht ungeschoren davon kommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Di 3 Dez 2013 - 10:30

Cf. Liandras Dachgeschosswohnung
Liandras lachen klang wie Musik in meinen Ohren. So lieblich und ansteckend. Doch war ich noch nicht so ganz aufgetaut, weshalb ich höchstens grinsen konnte. Vielleicht lag es ja daran, dass ich mich der dunklen Magie verschrieben hatte und diese es nicht zu ließ?
Im nächsten Moment jedoch sah ich Lia stolpern und als ich sie noch packen wollte war es zu spät. Sie fiel ins Wasser und nachdem sie aufgetaucht war sah sie mich fassungslos an. Dies war wohl der Moment als ich mich völlig öffnen konnte, denn ich fing sogleich an zu lachen, denn diese süßen Augen sahen nur geschockt aus. Mit diesem Blick und ihren nassen Haaren glich sie einem nassen Pudel. Doch schon bald ertönte auch ihr Gelächter und sie spritzte mich nass. Ich zog Jacke und Schuhe aus und gesellte mich mit einem eleganten Sprung zu ihr ins Wasser.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Di 3 Dez 2013 - 18:58

Sie überlegte tatsächlich kurz ob es vielleicht eine schlechte Idee war ins Wasser gesprungen zu sein,schließlich war es nicht gerade irre heiß und..nachts ? Durch ihre erhöhte Körpertemperatur hatte sie ohnehin ein ganz anderes Temperaturempfinden als andere.Doch verwarf sie den Gedanken,sie ging davon aus das er sich melden würde wenn es ihm zu kalt sei,dann konnten sie immer noch einer anderen Unternehmung nachgehen.denn zum schlafen war dieser Tag bzw. diese Nacht einfach zu besonders.Als Kyle ebenfalls zu ihr ins Wasser sprang ,lachte sie musterte sie ihn kurz.Denn eigentlich wusste sie nichts über ihn.Liandra hatte nichts was von bestand war außer einem Namen,einer Zahl und der Sache das er ein Hexenmeister war.Kurz watete sie durchs Wasser als sie schon bei ihm angekommen war.:"Was muss ich noch über diesen wundervollen Kerl wissen,außer dass er Kyle heißt und in seiner Freizeit Zaubershows gibt?",fragte sie direkt wie sie war aber mit einem süßen schmunzeln auf den Lippen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   So 15 Dez 2013 - 17:15

Ich sah sie auf mich zukommen und lächelte sie matt an. Kurz schüttelte ich meinen nassen Kopf, um die zerstörte Frisur noch zu retten, doch waren meine Haare doch immer etwas zerzaust.
"Was muss ich noch über diesen wundervollen Kerl wissen,außer dass er Kyle heißt und in seiner Freizeit Zaubershows gibt?" fragte sie ich. Nachdem sie dies gefragt hatte legte ich meine Hände auf ihre Hüften. "Gibt es etwas spezielles was die junge Dame wissen möchte?" fragte ich sie und sah zu ihr runter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mi 18 Dez 2013 - 21:16

Als Liandra merkte wie Kyle versuchte seine ohnehin schon verlorene Frisur zu retten versuchte musste sie lachen und wuschelte ihm liebevoll durch die Haare um ihm zu zeigen,dass ohnehin schon alle Hoffnung verloren war.Sie genoss den Moment als er seine Hände an ihre Hüften legte und schmunzelte ehe sie sich auf die Zehenspitzen stellte und ihm einen Kuss gab.:"Was möchtest du mir denn erzählen?",drehte sie seine Worte geschickt um.Liandra wollte Kyle schließlich nicht mit direkten Fragen verschrecken oder auspressen wie eine Zitrone.Und selbst wenn er ihr nichts erzählen würde würde sie nicht weiter bohren.Vielleicht würde sie es etwas sonderbar finden aber kein Grund um sich lange damit zu beschäftigen.Sie strich mit ihrer Hand über seinen Nacken ehe ihre Hände sich bei seinen schultern nieder ließen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mo 23 Dez 2013 - 19:51

Auch ich musste kurz auflachen als sie mir durch die Haare wuschelte. Anscheinen war wirklich nichts mehr zu retten. "Was möchtest du mir denn erzählen?"- "Das wichtigste weißt du eigentlich schon. Ich habe mein Leben lang im Heim gelebt. Meine Mutter starb alls ich ein Jahr jung war. Wieso weiß man nicht, aber ich denke es war ein Vampir. Ich brachte mir alles was ich heute an Zaubern kann selbst bei und lebe nun in einem Haus zusammen mit meiner besten Freundin. Das war eigentlich alles wichtige" sagt ich kurz und knapp. Von der Drogengang und alles sagte ich ihr zunächst nicht. Hayley meinte, dass kommt bei Frauen nicht so gut an. Vor allem die Drogengeschichte. "Und gibt es da auch etwas was mir diese wunderschöne Dame erzählen möchte?" stellte ich sogleich die Gegenfrage.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mo 23 Dez 2013 - 20:48

Als er ihr dann doch etwas erzählte lauschte Liandra ihm.Sie fand bei allem was er sprach ziemliches gefallen an seiner stimme,die irgendwie beruhigend aber doch mysteriös auf sie zu wirken schien.Er konnte wirklich zu einem der wenigen Menschen werden die sie verstanden immerhin hatte er seine Jugend wohl ähnlich wie sie verbracht.Liandra erinnerte sich nur ungern an ihre Zeit im Heim und versuchte immer krampfhaft gegen sie anzukämpfen und nicht sie so hinzunehmen oder zu verdauen.Man könnte meinen sie würde sich in dieser Sache wir ein kleines Kind anstellen welchem man vor Jahren mal einen Lolli weggenommen hatte.Oder sowas in der art eben.Als er nun sie fragte,was sie ihm erzählen wollte musste Liandra erst einmal aussortieren was sie erzählen konnte und was nicht.Sie würde ihm sicher nicht unter die Nase reiben,dass sie oft in Handgreiflichkeiten verwickelt wurde.:"Nichts was wirklich der Rede wert währe.Ich bin genauso im Heim groß geworden,eine Familie hatte ich nie.Sie gaben mich weg als ich nicht mal brabbeln konnte.Ich weiß nur dass irgendwo verstreut eine angebliche Schwester von mir rumlaufen sollte die meine Eltern als ihr Schätzchen aufgezogen haben.Mehr gibts eigentlich nicht,anscheinend bin ich wohl doch ziemlich langweilig",meinte sie und grinste etwas.Was Lia jetzt wollte war sich irgendwie von ihrer Familiengeschichte abzulenken denn durch ihre kurze Zusammenfassung war sie mal wieder ins Grübeln gekommen warum sie damals keiner gewollt hatte.Doch statt irgendwie in Tränen auszubrechen schluckte sie den Kummer der immer in ihr Aufkam runter und verwickelte Kyle in einen leidenschaftlichen Kuss.sie war glücklich zumindest ihn gefunden zu haben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mo 23 Dez 2013 - 20:57

Nun war ich an der Reihe Lias Worten zu lauschen. Wir schienen einiges zu teilen, wobei ich das Gefühl hatte, dass sie es viel schwerer hatte als ich. Ich hatte keine Mutter mehr und meinen Vater kannte ich nicht einmal. Doch sie wurde weggeben und ihre Schwester nicht. Das musste ziemlich hart gewesen sein. Ich wollte irgendetwas tun um wieder von dem Thema abzulenken, doch kam mir Lia zuvor. Ich erwiderte den leidenschaftlichen Kuss und hob sie hoch, um sie auf einen Felsen zu platzieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mo 23 Dez 2013 - 21:30

Als er ihren Kuss erwiderte schien Lia die sich langsam anstauenden Emotionen einfach beiseite schieben und irgendwo einsperren zu können.Sie hatte gerade besseres zutun als sich über ihre Schwester zu ärgern die sie nicht kannte aber trotzdem verdammte.Als Kyle sie aus dem Wasser hob und auf einen Felsen setzte lachte sie etwas auf.Sie sizte nun etwas höher als er ,aber auch nur ein kleines stück,weil der Hexenmeister ziemlich groß und die Wandlerin selbst auf einem Felsen noch klein war.Sie beugte sich dennoch ein Stückchen runter und beugte sich an sei Ohr.:"Aber für was brauche ich eine Familie,wenn ich dich habe?",flüsterte und lehnte sich mit einem Kuss den sie ihm auf die Wange gab wieder zurück.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mo 23 Dez 2013 - 21:43

Ich strich Lia eine nasse Haarsträhne hinters Ohr und lächelte über ihre Worte. "Kannst du irgendwie in meine Gedanken herumspucken oder warum sprichst du das aus was ich gerade denke?" sagte ich nachdem ich einen Kuss von ihr auf meine Wange erhalten hatte. Die zierliche, kleine Wandlerin war so ziemlich das Gegenteil von mir, doch fühlte ich mich ihr so nahe wie noch niemandem. Und dass ich wirklich so etwas wie Liebe für jemanden empfinden könnte, hätte ich nie gedacht. "Ich liebe dich " sagte ich, an diesem Tag schon so oft wie noch nie in meinem Leben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   So 29 Dez 2013 - 18:46

Liandra gefiel es ziemlich,wie Kyle ihre Liebe widergespiegelt in seinen Worten erwiderte.Der Tag währe ohne ihn sicher ein anderer Gewesen und wenn man mal an die Situation des gestrigen Morgens Dachte währe er für die Wandlerin sicherlich nicht allzu rosig ausgegangen.Natürlich hatte sie den Typen gekannt.Hätte es irgendein unbekannter gewagt sie auch nur ansatzweise anzutatschen wäre sie ihm an die Gurgel gesprungen, und ihm die Pfoten gebrochen.Lia war zwar blond um die Haarspitzen , aber nicht dumm oder schwach.Mit den Jahren hatte sie ihre Lektion auf den Straßen San Franciscos gelernt und sich selbst beigebracht ihren Dickschädel durch zubringen.Schließlich war sie kein auf dem Goldenen Kissen getragenes Zuckerpüppchen.:"Ich kann so einiges mehr von dem du keinen Blassen Schimmer hast"meinte sie mit einem frechen unterton und rutschte zurück ins Wasser zu ihm.Sie setzte einen gespielt nachdenklichen Blick auf um danach ein langgezogenes "Ich...dich auch" auszusprechen.Sie stellte sich wie immer auf die Zehenspitzen und hakte ihren Finger im Kragen seines Shirts ein um Kyle etwas zu sich runter zuziehen.:"Was hältst du davon heute Abend feiern zu gehen? Mal sehen was der Abend für Abenteuer bringt..",flüsterte sie und lächelte ihn mysteriös an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mi 1 Jan 2014 - 15:48

Ich sah zu Lia runter als sie sich wieder ins Wasser gleiten ließ und mich nun zu sich runter zog. Party war schon immer ein Muss für mich gewesen. Jedes wöchentlich. Deshalb schmunzelte ich die Wandlerin an. "Klingt perfekt!" sagte ich und legte dann meine Lippen auf ihre.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   So 5 Jan 2014 - 14:46

Als er einstimmte lächelte sie,es würde sicher ein wunderbarer Abend werden.Aber ohnehin würden wohl alle Unternehmungen mit ihm ihr einen riesigen Spaß bescheren.Nicht, weil es sonderlich amüsant sein sein sollte, sondern weil sie es genoss einfach bei ihm zu sein.Als er sie küsste, legte sie ihre Hand an seine Wange und erwiderte den Kuss sanft und mit geschlossenen Augen um ihn noch mehr zu genießen.Sie löste sich von ihm,legte ihre Arme um ihn und lächelte Kyle an.:"Das war meine Idee,was möchtest du bis heute Abend machen?",fragte sie und blickte kurz zu ihren Haaren,die immer noch feucht waren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Sa 18 Jan 2014 - 15:50

Ich sah zu Lia runter als sie mich fragte was wir heute noch unternehmen sollten. Was in mir vor ging wusste ich nicht. Ich war als skrupelloser, böser Hexenmeister bekannt der in einer gewalttätigen Gang war und Drogen verkaufte. Und nun? War ich blind vor liebe und sah nur noch Liandra. " Hm.. gute Frage. Wie wärs wenn wir uns zum abtrocknen zu mir begeben. " meinte ich. Natürlich erst nachdem dieser wundervolle begossene Pudel noch etwas nasser wird" fügte ich hinzu und packte Lia, hob sie hoch und warf sie, natürlich mit Vorsicht bedacht, etwas weiter vor mich ins Wasser.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Sa 18 Jan 2014 - 18:07

Sie lächelte,der Tag konnte nur noch besser werden als er eh schon war und spätestens Heute Abend würde er perfekt werden.Wer weiß,vielleicht trafen sie in der Disco auch auch irgendwelche von Liandras Freundinnen,diese würden sie aber fragen was zur Hölle in die Gefahren war.Seit sie Kyle kennen gelernt hatte war sie zu einem braven Schoßhündchen mutiert und bekam ihr lächeln nicht mehr von den Mundwinkeln.Bekannt war sie nicht als das.Man kannte Lia als sadistische und schadenfrohe Person,vielleicht etwas übermütig und verschlossen.Und jetzt? Jetzt war sie das was man einen Teenie im 7 Himmel nennen konnte.Und das war sie sicher noch nie gewesen.Liandra war gespannt ob er sie immer noch lieben würde wenn er wüsste wie sie wirklich tickte.Wie sie mit den Menschen umsprang und wie bösartig sie sein konnte.Wahrscheinlich nicht.Das schafften die wenigsten.Da spürte sie auch schon wie sie durch die Luft flog und mit einem platschen im Wasser verschwand.Sie blies ihre Backen wie ein Kugelfisch auf und tauchte vor Kyle wider auf.:"So lustig mich scheisse aussehen zu lassen?",meinte sie und lachte selbst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mo 20 Jan 2014 - 19:20

Ihre Reaktion war wie erwartet und ein Lachen konnte Kyle weiß Gott nicht unterdrücken. Ihre Worte jedoch brachten ihn dazu sich zu beruhigen. "Du könntest niemals schlecht aussehen Lia" meinte er und zog sich am Rande eines Felsens hoch um aufzustehen. Er freute sich schon darauf ihr sein großzügiges Haus zu zeigen und vor allem auf heute Abend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Mo 27 Jan 2014 - 18:49

Bei seinen Worten hob sie anfangs etwas skeptisch eine Augenbraue brach dann aber selbst in Gelächter aus.Und ob sie das konnte.Spätestens wenn sie um 5 Uhr Morgens aus dem Bett geworfen wurde - von wem auch immer , freiwillig macht sie das gewiss nicht - sah sie aus wie Draculas Braut.Vielleicht mit mehr Eleganz,aber der Gedanke zählte.Um aus wem Wasser zu kommen wählte die Wandlerin den etwas längeren weg und schwamm bis an den Flachen rand der Höhle um es nicht zu gefährden noch mal auf die Schnauze zu fliegen.Sie ging zu Kyle und wrang dann ihr Shirt etwas aus.So konnte sie sicher nicht durch die Straßen laufen,lieber blieb sie in der Höhle und wurde zur Nymphe oder sowas.:"Also Mister,stell deine Künste unter beweis und zauber mir ein neues Outfit",meinte sie neckend und fuhr sich durch die nassen,braunen haare.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   So 23 Feb 2014 - 11:13

(Sorry habs voll verpeilt :/ )
Kyle sah Liandra dabei zu wie sie sich etwas mehr Zeit nahm und bis an einen flacheren Punkt schwamm um heraus zu kommen. Er half ihr beim herausklettern und grinste verschmitzt. "Mit so einem Zauber kann ich leider nicht dienen" sagte er. Nach einer kleinen Pause fügte er jedoch etwas hinzu. "Aber mit etwas anderem" sagte er und hob beide Hände und flüsterte ein paar Worte. Mit ein paar kleinen Bewegungen zog er somit das Wasser aus ihren Klamotten und Haaren. Die Wasser Moleküle schwebten zunächst zwischen ihnen, bis sie auf den Boden fielen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Sa 1 März 2014 - 17:40

Es wunderte sie kein bisschen dass er ihr keinen Mobilen Kleiderschrank bieten konnte,schließlich war Kyle keine Zirkusattraktion die mal eben ein Tuch aus dem Ärmel holte.Seine Magie war bedeutender und auf eine komische Art sogar angsteinflößender.Lia hatte sich noch nie darüber gedanken gemacht,was Hexenmeister konnten und mit was sie sich die Zeit vertrieben.Immerhin waren diese vor Kyle,nicht ganz in ihr Beuteschema eingebettet.Sie hatte vom klein auf viel mehr mit anderen Wandlern,Vampiren oder Hybriden zutun.Nachdem er sie jedoch trotzdem irgendwie trocken gezaubert hatte,drehte sich die Wandlerin ein mal und lachte."Du bist Unschlagbar",meinte sie grinselnd und gab ihm eine Flüchtigen Kuss auf die Wange ehe Liandra nachs einer Hand griff und den Hexenmeister ein Stück mit sich weg von der Höhle zog.:"Wenn du es schon anbietest,möcht ich auch sehen wie du wohnst",trällerte sie und spielte darauf an dass es sein Vorschlag war erst mal zu ihm zu gehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   So 2 März 2014 - 15:50

Kyle lächelte und folgte Lia, als diese ihn weg zog. Als sie auf seinen Vorschlag einstimmte, zu ihm zu gehen nickte er leicht. "Wunder dich dann nicht, es ist wahrscheinlich anders als du dir es vorstellst" sagte er als eine Art Warnung. Die meisten Leute denken, dass so ein verkorkster Mensch wie Kyle in einer Bruchbude lebt. Doch dies trifft sicher nicht auf seinen Wohnsitz zu.
Er überlegte, was sie wohl dazu sagen würde, dass er mit Hayley dort wohnt..

tbc. Wg von Kyle und Hayley
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Do 17 Apr 2014 - 19:46

cf Chase Zimmer

Nathans Gedanken drehten sich nur noch um seine Freundschaft mit Chase oder eher über die ehemalige Freundschaft zu ihm.Als er diese Worte durch die Tür gebrüllt hatte,hatten sie sich wie immer fester werdende Faustschläge in seine Magengrube angefühlt die nicht enden wollten.Er hatte ihn nicht einmal ansehen können,er hatte ihre Freundschaft durch eine Zimmertür beendet.:"Es hat alles keinen Sinn mehr",immer wieder drehten sich die Worte in seinem Hirn hin und her.Der Werwolf wollte nicht wahrhaben dass nun alles vorbei sein sollte.Chase war wie sein Bruder gewesen,er hatte im immer vertrauen können und sie hatten so viel gemeinsam erlebt.Mit ihm war es nie langweilig geworden doch was Nathan noch mehr als dies an ihm geschätzt hatte war dass er immer hinter ihm gestanden hatte.Zumindest dachte er es bisher.Nun saß er hier,irgendwo im Nirgendwo und war nahe den Tränen als er auf das ruhig plätschernde Wasser sah.Nathan fuhr sich durch die wilden Locken und merkte,wie ihm still und leise eine Träne über die Wange lief.Hier wo ihn niemand sehen konnte,war ihm egal ob er weinte oder nicht.Und selbst wenn ihn jemand sehen würde,er hatte nichts mehr zu verlieren.
Nach oben Nach unten
Skye Hudson
Guardian
avatar


BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Do 17 Apr 2014 - 21:11

Cf. Wohnung von Skye und Faith Hudson
Nachdem sich Faith zu ner Freundin verzogen hatte, hatte ich mich im Badezimmer so richtig schön ausgeheult. Nicht nur dass ich das ganze mit Caleb versaut hatte. Nein da musste mein Stiefvater wieder besoffen Randale machen. In solchen Momenten würde ich gerne ein Werwolf oder Vampir sein, denn unsere Wunden heilen nicht übermenschlich schnell. Nein da müsste ich zaubern um das irgendwie annähernd hinzubekommen, aber dafür war ich einfach zu erschöpft. So musste ich wohl ein paar Tage mit einem fetten Pflaster an der Stirn herum laufen. Ich war aus lauter Frust spazieren gegangen und ohne es zu wollen an den Ort des Geschehens angekommen. Am Strand atmete ich die frische Luft ein. Mein Blick wanderte zu der Unterwasserhöhle. Da war sicher niemand. Und ich musste einfach alleine sein, auch wenn ich es eigentlich gar nicht wollte. So war ich dann in der Höhle drin und stolperte erst mal, doch konnte ich mich noch vom fallen retten. Als ich ganz an der stelle angekommen war, wo ich gerne das Wasser beobachtete, sah ich jemand anderes sitzen. Einen Werwolf. " Oh sorry ich'" sagte ich und erkannte dann, wer da saß. " Nathan? " ich kam etwas näher und setzte mich neben ihn. Ich kannte ihn nur, weil Faith mich zu einem seiner Konzerte geschleppt hatte. Doch mittlerweile mochte ich ihn wirklich, er war stehts gut gelaunt und wirklich lustig. Doch da er weinte, musste wirklich was schlimmes passiert sein.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Fr 18 Apr 2014 - 13:35

Aus einem Plan,unbeobachtet zu bleiben und seinen Gefühlen auch mal freien Lauf lassen zu können wurde nichts,als sich ein Blondes Mädchen,vielleicht etwas älter als er neben ihn setzte.Sie hatte Blonde,lange Haare und strahlte eine Magische Aura aus weshalb Nathan schon dachte eine Hexe vor sich zu haben.:"Skye,richtig",wandte er sich ihr zu und versuchte zwanghaft ein Lächeln sehen zu lassen und das verletzte,weinerliche Kleinkind ganz weit wegzusperren. Nate hatte Skye schon einmal gesehen,sie war auf einem Konzert von ihm und seiner Band gewesen zusammen mit ihrer kleinen Schwester Faith.Mit dieser hatte er nach dem Konzert auch noch etwas geplaudert,sie war wirklich ein süßes Mädchen,vielleicht etwas schüchtern.Der Werwolf hatte noch genau das Bild im Kopf wie sie rot wie eine Tomate geworden war als er sie einfach angesprochen hatte und wie drollig er dies fand. Schmal lächelnd musterte er die Hexe :"Was machst du hier?"
Nach oben Nach unten
Skye Hudson
Guardian
avatar


BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   Fr 18 Apr 2014 - 14:03

Ich sah ins Wasser, beobachtete mein Spiegelbild. Doch sah ich dort nicht die sonst immer fröhliche, grinsende Mädchen welche alle als dirchgeknallt hielten. Nein, das Mädchen das ich sah hatte Schatten unter den Augen, eine platzwunde an der Stirn und müde Augen. Ich riss mich von meinem Spiegelbild ab und sah zu Nathan. Ihm schien es nicht besser zu ergehen. " Ich vermute mal das selbe wie du" sagte ich lediglich und lächelte matt, auch wenn mir anders zu mute war. Doch ihn damit nerven wollte ich nicht, er hatte seine Probleme.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   So 20 Apr 2014 - 23:38

Cf: First Post

"Zeigst du mir jetzt die Höhle von innen?", fragte Emily ihre große Schwester und blickte zu ihr hoch. Rose wirkte für ihre Schwester entspannt, innerlich war sie dies aber keineswegs. Rose ging nicht oft weit weg von ihrem Zuhause, da die Gefahr zu groß war, auf Vampire oder sonstigen Wesen zu treffen, die Menschen innerhalb weniger Minuten umlegen könnten. Aber da heute Emilys Geburtstag ist und sie sich gewünscht hatte, die Unterwasserhöhlen zu sehen, drückte Rose ein Auge zu. Aber jetzt, als sie dort waren, hatte sie doch keinen Mumm. "Ein anderes Mal, Emily. Es wird bald dunkel, dann wird es hier viel zu gefährlocj für uns", versuchte sie ihrer kleinen Schwester schonend beizubringen. "Ach Mann! Das sagst du immer! Heute ist doch mein Geburtstag, Rosie...", meitr Emily enttäuscht. Rose hasste diesen Spitznamen, welchen ihre kleine Schwester ihr gegeben hatte, sagte aber nie dazu etwas. "Ich gebe dir mein Ehrenwort, dass wir sie uns morgen ansehen, okay?", schlug die 16 jährige ihrer Schwester vor und reichte ihr ihren kleinen Finger fü den "Schwur". Erstmal zögerte das kleine Mädchen, jedoch gab sie nach und harkte ihren kleinen finger ein. "Okay...", unterstrich sie ihr Handeln. Rose lächelte sanft und umschlung nun ihre ganze Hand, um mit ihr den Rückweg anzutreten. Doch ihr Lächeln verschwand, als sie sich umdrehte und ein junger Mann vor ihr stand. Zwar mit einem gewissen Abstand, jedoch erschrak es sie trotzdem. "Gleich zwei Fliegen mit einer Klappe", meinte der Mann und grinste böse. "Wer bist du?", fragte Rose unsicher, nahezu stimmlos, nach und schob Emily schützend hinter sich. Der Mann lachte bei ihren Worten auf. "Immer die selben Fragen: Wer bist du? Was willst du hier? Machen wir es doch kurz", stellte der Mann klar und im Brichteil einer Sekunde stand er direkt vor ihr. Er nahm eine Strähne von Rose zwischen seinen Zeige- und Mittelfinger und spielte damit. "Dein Blut hat einen sehr ausgeprägten und süßen Geruch, weißt du das eigentlich?", fragte er sie spielerisch und lächelte wieder fies. Jetzt war es Rose klar: Ein Vampir stand vor ihr. Seine Worte raubten ihr den Atem und sie musste schlucken. "Hat dir deine Mutter oder dein Vater nicht erzählt, dass man als Mensch besser nicht alleine rumlaufen sollte?", fragte er sie nahezu hauchend. "Meine Eltern sind tot...[/b]", entgegnete sie mit einer brüchigen Stimme. "Oh, wie traurig. Du bist bestimmt sehr deprimiert deswegen, nicht wahr? Aber keine Sorge, das hier geht jetzt schnell, dann bist du bei deinen Eltern", meinte der Vampirmann. "Lass uns in Ruhe!", schrie Emily und trat vor Rose. Der Mann schaute von Rose herab zu Emily, packte sie am Arm und riss sie zu sich. Rose' Herz blieb stehen. "Lassen sie sofort meine Schwester los", forderte sie ihn auf, nicht mal halb so bedrohlich, wie sie es wollte. "Deine Schwester? Wie herzallerliebst", sagte er voller Spott und verstärkte seinen Griff, sodass Emily ihr Gesicht verzog. Rose stand die pure Angst um ihre Schwester ins Gesicht geschrieben. Ohne nachzudenken holte sie aus, um ihm eine mit der Faust reinzuhauen, jedoch prallte ihre Faust an seiner Wange ab, als hätte sie gegen die Wand geschlagen. Ein brutal stechender Schmerz durchfuhr ihre Hand, was ire Augen aufreißen ließ und sie vor Schmerz aufschreien ließ. Sie hatte sich tatsächlich die Hand geborchen, als sie nach einem Vampir geschlagen hatte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Unterwasserhöhle bei den Klippen   

Nach oben Nach unten
 
Unterwasserhöhle bei den Klippen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Zwischen Klippen sind immer Abgründe
» steile Klippen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nobodys Safe in the World :: InGame :: Außerhalb der Stadt :: Strand und Meer-
Gehe zu: