StartseiteAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Küche
So 26 Nov 2017 - 0:22 von Alexandra Chaunt

» Neuigkeiten
Fr 24 Nov 2017 - 14:13 von Olivia Chaunt

» Walking Dead Forum 'The World has changed'
Fr 20 Okt 2017 - 13:35 von Gast

» Freunde sind wie eine zweite Familie
Mo 18 Sep 2017 - 19:07 von Kendra Wayland

» Der Hafen
So 17 Sep 2017 - 17:45 von Briana Adams

» Abwesenheiten und Steckbriefverlängerung
Di 12 Sep 2017 - 2:01 von Andy Lehmann

» Alma María Valdez
Sa 2 Sep 2017 - 20:19 von Alma Valdez

» Chosen to Reign
Sa 2 Sep 2017 - 14:49 von Gast

» Die Strandbar
Sa 2 Sep 2017 - 11:41 von Lilith Dallas


Teilen | 
 

 verlassenes Fabrikgelände

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Lola Winchester
Little Miss Sunshine
avatar


BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 16 Dez 2013 - 17:28

Lola sah voller entsetzten zu was dieser Vampir mit ihrem Vater machte un fing fürchterlich an zu weinen. Sie sah zu ihren Vater, wie verletzt und geschwächt er war. Nun konnte sie sich nicht zusammenreißen und schrie. "DADDY!!" schrie sie und weinte. Als ihre Mutter sie absetzte um den Vampiren abzulenken wollte sie losrennen, zu ihrem Vater und ihm helfen. Doch schon hatte ihre Mutter sie wieder auf dem Arm. Sie klammerte sich an sie und sah weiter zu ihrem Dad, bis sie so weit weg waren, dass sie ihn nicht mehr sehen konnte.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 16 Dez 2013 - 17:35

Es geschah alles so schnell. Ich realisierte alles nur noch so langsam, erst hatte er mich gebissen, doch schon war ich durch die Wand geflogen nach draußen, wo ich hart auf dem Boden aufschlug und liegen blieb. Ich stöhnte, schaffte es nicht ein mal die Augen zu öffnen. Doch als er wieder nach mir trat stöhnte ich wieder auf und schaffte es, meine Augen zu öffnen. Da erblickte ich Cassie, wie sie mit Lola verschwand. Ihre schreie, wie konnte dies nicht Blakes Herz zerreißen? Achja, er besaß ja gar keines. "Lola.." stöhnte ich leise und sah zu wie sie verschwanden. Ich rappelte mich langsam wieder auf und stand wackelig auf den Beinen. "Du wirst meiner Familie kein Haar krümmen, hast du das verstanden?"
Nach oben Nach unten
Blake Adams
Prince of Hell
avatar


BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 16 Dez 2013 - 18:59

Ein Heller schrei ließ mich zusammen zucken  „ Daddy „ schrie sie und ich fasste mir gereizt an den Kopf, während mich ein Dolch an der Schuler durchbohrte.  Knurrend  griff ich nach ihm doch er steckte an einer Stelle an die ich einfach nicht her ran kam. Wie eine Bestie  stöhnte ich und drehte mich mit dem verzweifelnden versuch das zubekommen was nicht zureichen war. Während dessen waren mir Kind und Mutter entkommen und der Wandler wieder auf beiden Beinen. Aggressiv wandte ich mich dem Halbling zu „armer irrer..wärst du doch nur liegen geblieben“ hauchte ich tödlich, leckte mir den Mund und grinste. töte ihn endlich…flüsterte meine Innere Stimme,  lechzend nach Rache.  Alles passierte sehr schnell…
Es war die Morgen Sonne die alles in ein helles Licht tauchte, als mein Körper  sich vor Coles aufbaute und meine Hand sein kleines Wandler Herz umschloss und von dem warmen Leib seiner Brust trennte.  Schwer fühlte sich die Luft an die ich in meine Lungen zog, rau  und  kalt. Meine Augen wurden leer als ich das Herz pochend in meiner Hand vorfand.  Erst jetzt war mein Verstand wieder frei von den dunklen Fesseln und ich realisierte…das es vorbei war.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 16 Dez 2013 - 19:22

Ich zückte noch meine Waffe und schoss die letzten Holzkugeln auf Blake, doch wusste ich bereits, dass es zu spät war. Er stand dicht vor mir, seine Augen Pech schwarz.
Und bevor ich überhaupt reagieren konnte hielt er mein Herz in der Hand, noch immer pochend und voller Blut.
Mein nun lebloser Körper fiel zu Boden. Es war vorbei.

Wissenschaftler hatten herausgefunden, dass das Hirn nach dem Tod noch einige Momente lang funktionierte, um Erinnerungen wie ein Film abzuspielen. So war es auch bei mir. In meinem inneren Auge sah ich alles, was mir wichtig war. Mein erstes Treffen mit Cassie. Unser erster Kuss. Unsere Hochzeit. Lolas Geburt. Ihre ersten Schritte. Ihr lachen. Und nach diesem wundervollen Lachen gab ich meinen letzten Atemzug von mir und verließ dieses Leben, um in ein neues Abenteuer außerhalb dieser Welt aufzubrechen...
Nach oben Nach unten
Blake Adams
Prince of Hell
avatar


BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 16 Dez 2013 - 21:04

Noch immer stand ich regungslos da, das Herz in der Hand im Zwiespalt mit Freunde und Schmerz. was hab ich getan  unwiderruflich wurde mir klar, dass ich den frieden wohl endgültig gebrochen hatte. Meine Mutter würde mich töten wenn sie wüsste was gerade passiert war. Genies es.. flüsterte meine innere Stimme tückisch und zufrieden.  Heftig schüttelte ich den Kopf um die Stimme aus mir zuwerfen doch sie nackte sich fest und  redete mir ein das es richtig war.  Ich verlor mehr oder weniger den verstand, löste mich in Dunkelheit auf und zurück blieb nur das klatschende Geräusch, als das Herz auf den Boden auftraf.
 
Tbc: Blakes Zimmer

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 7 Apr 2014 - 18:53

First Post
Es war ein ewig langer Tag gewesen. Zumindest am es mir so vor. Als ich morgens aufgewacht war, war Lara erst nach Hause gekommen. Mittlerweile gehe ich unseren Außeinandersetzungen aus dem Weg. Ich war es satt, ihr zu sagen, dass sie aufhören sollte die ganzen Männer zu töten. So war ich aus dem Haus geflüchtet und zur Schule gegangen. Dort war es aber auch nicht besser gewesen. Laute Menschen, unsichere Lehrer und kaum richtiger Unterricht heute. Ich war nur froh als es läutete und ich das Höllenhaus endlich verlassen konnte. Ich war etwas am Strand spaziere gegangen und war in der Unterwasserhöhle schwimmen. Man fühlte sich als Nixe einfach Wohl im Wasser. Zu Hause habe ich mich umgezogen und hatte meine Tasche abgestellt, und war wieder verschwunden.
Meine Haare waren noch leicht nass als ich am verlassenen Fabrikgelände ankam. Hier waren kaum Menschen, was mir gerade nur Recht war. Es kam mir so vor, als würde ich heute nur auf Idioten treffen. Und hier waren hoffentlich keine, sonst müsste ich mich echt erschießen. In einer leeren Lagerhalle stand ein müffelndes Sofa und ein kaputter Tisch. Kein einladendes Ambiente, aber besser als nichts..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Di 8 Apr 2014 - 21:07

Caleb hatte heute erstaunlich lange bis hierher gebraucht,es war als würde irgendetwas verhindern ihn hierher gehen zu lassen.Irgendwas,was ihn wohl direkt zu Skye führen würde,wenn er dem etwas lange Leine ließ.Aber das wollte er nicht.Der Vampir war seit etlichen Jahren keine Beziehung mehr eingegangen und wenn er sich irgendwann einmal auf jemanden einließ,bekam er doch nichts als nen Fausthieb mitten in die Fresse.Beim alten,moroden Fabrikgelände hoffte er,Jenna oder Noah zu sehen doch traf er nur auf eine alte,fade Stur seines kleines Bruders und einer anderen Vampirin.Kein Wunder.Er war auch nicht lange alleine.Im immer noch unsichtbaren Zustand,setzte er sich auf eine zerfledderte Couuch um sich einen Moment zu sammeln.Lange wurde ihm die Ruhe jedoch nicht gegönnt.Irgendetwas,oder besser irgendjemand,setzte sich auf ihn drauf und Caleb erschrak sich "Wowowow",meinte er sich schon etwas zur seite stürzend und wieder sichtbar werdend "..pass auf wohin - oder besser auf wen - du dich setzt"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mi 9 Apr 2014 - 18:17

Ich hatte mich etwas umgesehen und beschloss, dass die Couch wohl die beste Sitzmöglichkeit ist. Ich wollte mich gerade setzen, als ich eine Stimme wahrnahm und auf die andere Seite der Couch rutschte. " Was? Wo?" stammelte ich erst, da ich überhaupt nicht realisierte, wo er jetzt hergekommen war. " Meine Güte willst du mich zu Tode erschrecken?!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mi 9 Apr 2014 - 19:54

Nein,er wollte sie nicht zu Tode erschrecken."Mein Hobby ist nicht,kleine Kinder das Fuuerchten lehren,davon kannst du ausgehen.",meinte Caleb mit einem sarkastischen Unterton.Vielleicht hatte es ihm frueher Spass gemacht,frechen Teenies die Realitaet ins Gesicht zu klatschen,vor allem heute war Caleb nicht in der richtigen Stimmung."Unsichtbarkeit ist eine Tolle sache",murmelte er vor sich hin und musterte das Maedchen nebenbei etwas.Sie war huebsch,aber auf eine andere weise als Menschen die einen Genetischen Gluecksgriff gemachsatz hatten.Sie hatte etwas anziehendes wie ein uebersinnlich Wesen."..wenn sich nicht gerade auf jemand auf die draufsetzen will",schloss er an seinen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Sa 12 Apr 2014 - 21:32

Ich sah zu dem Vampiren, der mir fast einen Herzinfarkt beschert hatte, und hörte ihm zu. " Hast du mich gerade indirekt ein kleines Kind genannt? " stellte ich fest, doch sah ich den brünette Jungen mit einem niedlichen lächeln an, welches ich nun mal immer trug. Ich setzte mich etwas aufrechter hin und zog die Knie an. " Unsichtbarkeit ist echt cool"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   So 20 Apr 2014 - 13:22

Caleb spürte dass er ihr einen ganz schönen Schrecken eingejagt haben musste und verspürte einen leichten Anflug von innerlicher Belustigung darüber."Bist du das denn nicht",ließ er ihre Frage in der Luft hängen und blickte sich etwas um.Ihr Lächeln sagte mehr über sie aus als alles andere.Sie war das Typische Mädchen dass von ihren Eltern ein Leben lang in Watte gepackt worden war.Bestimmt hatte sie Eltern,die sie über alles liebten und die sie vor allen beschützten.Nur zu schade dass sie Caleb im Falschen Moment über den Weg gelaufen war.:"Wie heißt du",fuhr er fort.Es interessierte ihn nicht unbedingt,doch wollte er den Moment herauszögern in dem er sich entschied ob er sie aussaugen oder vielleicht laufen lassen sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 21 Apr 2014 - 11:57

Ich verschränkte die Arme vor der Brust. Klar sah ich jünger aus als andere in meinem Alter aus, aber als Kind wurde ich schon lange nicht mehr bezeichnet. Der Junge schien gelangweilt, oder nachdenklich. Die beiden Stimmungen waren schwer auseinander zu halten, zumindest für mich. "Wie heißt du" -"Cleo, Summers" stellte ich mich vor und strich mir eine stöhrende Haarsträhne aus dem Gesicht. "Und du bist?" fragte ich und sah ihn fragend an. Ich musterte ihn etwas, ehe ich wieder in sein Gesicht sah. Klar merkte ich, dass er ein Vampir war, aber ich hatte mir geschworen mir nicht anmerken zu lassen, dass ich sie nicht sonderlich mochte. Nicht nachdem welche von ihnen meinen Vater getötet hatten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Di 22 Apr 2014 - 11:54

Als sie trotzig die Arme verschränkte fühlte er sichnur noch mehr in dem Gedanken bestärkt,ein Kleines kind vor sich zu haben.Vielleicht 14 oder 15 Jahre alt.Sie hatte also noch ein langes Leben vor sich,insofern Caleb heute auf Gnadenzug war."Cleo,ein schöner Name",schmeichelte er ihr und schmunzelte verschmitzt.:"Glaub mir,es ist besser dass du das nicht weißt",sagte er als sie nun auch nach seinem Namen fragte.Caleb hatte keine Lust auf Ärger mit der Polizei oder ihren Eltern wenn sie ihnen die Ohren vollheulen würde und sich darüber beklagen würde was sein gewisser Caleb Rivers ihr angetan hätte.In Vampirgeschwindigkeit stand er nun hinter ihr und legte seine Hände auf ihre Schultern,damit sie nicht allzu zappen würde bekor er seine Vampirzähne in ihren Hals stieß.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Di 22 Apr 2014 - 12:46

Ich war sichtlich verwirrt, dass er mir seinen Namen nicht verraten wollte. Dieser junge war irgendwie komisch und mir wurde immer unwohler in seiner Gegenwart. Ganz plötzlich war er wie ein Blitz nicht mehr neben mir sondern hinter mir und legte seine Hände auf meine Schulter. " W-was tust du da?" fragte ich und bekam angst. Mutter hatte recht. Vampiren sollte man nicht trauen. Ich begann herumzuzappeln wie ein Fisch auf dem trockenem, um mich von ihm loszureißen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Di 22 Apr 2014 - 23:38

Sie tat es wirklich.Sie fragte tatsächlich auch noch nach,was Caleb da gerade tat.Na was wohl? Sicher nicht blinde Kuh mit ihr spielen! Manche Geschöpfe waren wirklich einfach entweder zu naiv oder Strohdumm.Ihre Frage beantwortete er nicht,allerdings hatte er sich denken können dass sie anfing rumzuzappeln.Das taten alle,weil sie dachten es würde sie weiter bringen sich in den Fängen eines Vampirs noch bisschen hin und her zu winden.Mit einem mal stief er seine Vampirzähne in ihren Hals,nicht besonders gefühl- geschweige denn taktvoll,aber darum ging es nicht.Und selbst da hörte sie nicht auf sich zu winden weshalb er seinen Griff auf sie nur noch verstärkte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Do 1 Mai 2014 - 17:05

Ich spürte seine Vampirfänge in ihrem Hals und gab ein schmerzvolles stöhnen von mir. "Lass mich los!" schrie ich und fing an noch stärker zu zappeln und zu strampeln. Ohne es wirklich kontrollieren zu können wurden meine Augen plötzlich wie die einer Nixe. Meine Pupillen wurden zu schlitzen, meine Zähne verformten sich. So schrie ich dann auch nicht mehr, ich fauchte. "Lass mich los!" wiederholte ich meine vorherigen Worte zischelnd und fauchte erneut. Ich würde mich nun nicht von einem Vampire aussaugen lassen. Verdammt noch mal ich war zwar eine Nixe, die eigentlich keine sein wollte, dennoch würde ich meine Kräfte einsetzten um zu überleben.
Nach oben Nach unten
Jackson Thunder
Beast of Devil
avatar


BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mi 14 Mai 2014 - 16:53

cF. Fußgängerzone


Ich stand nur zwei schritte vor dem armen kleinen Engel, der noch immer nicht zu wissen schien was hier vor sich ging. Sie musste mittlerweile gemerkt haben, dass wir nicht mehr auf dem weg zu Bibliothek waren. Meinen Kopf nach unten hängend, den Blick Starr auf den Boden gerichtet, lachte ich leicht psychopatisch „ ich hätte nicht gedacht das du bis hier her mit laufen würdest“ sprach ich dabei erfreut.  Langsam hob ich den Kopf und drehte ihn über die Schulter, ihr Herzschlag machte mich rasend, ich wollte diese Pochen anhalten, es machte mich schier wahnsinnig und verlange gerade zu danach zerquetscht zu werden. Meine tief schwarzen Augen sogen ihre kleine Heilige Erscheinung gierig in sich auf.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mi 14 Mai 2014 - 17:46

Cf. Fußgängerzone

Der Bondine kam dieser Teil der Stadt ziemlich suspekt vor. Sie war sich unsicher und sah sich irritiert um. Ihr Herz schlug schneller und angam überkam sie die Angst. "Sind wir hier wirklich richtig?" fragte sie, als Jackson auch schon stehen blieb. Bei seinem Lachen bekam die Franzosin eine Gänsehaut. Sie ging einen Schritt zurück, woltle schon weglaufen. "Ich sollte vielleicht doch nach Hause" sagte sie und lief rückwärts langsam weg.
Nach oben Nach unten
Jackson Thunder
Beast of Devil
avatar


BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Fr 16 Mai 2014 - 19:41

Ich lachte amüsiert und  ging mit langsamen schritten auf die zurückweichenden Blondine zu „ Nein nein süßer kleiner Engel, du wirst nie wieder nachhause gehen“ sprach ich mit einer liebevollen und zugleich sarkastischen Stimme, krank grinsend. Meine Stimme hallte über den ganzen Platz, genau wie meine festen bedrohlichen schritte die sich immer näher an sie heran wagten. Es gab kein entkommen mehr, egal wie schnell sie war ich war schneller, egal wie stark sie war ich war stärker. „ Weiß du wie sie Leute wie mich nennen?“ fragte ich und  zog langsam ein Messer aus meiner  Leder Jacke.  Ich Leckte  über seine klinge und Schnitt mich selber, wobei ich keine Mine verzog „ Wenn du richtig antwortest lasse ich dich laufen“ hauchte ich und man konnte mir nun endlich an  meinem verrücken, sadistischen Blick ansehen das ich nicht normal war.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Fr 16 Mai 2014 - 21:19

Fleur atmete schwer und bekam nun wirklich Panik. " Non.. non S' il te plaît. Non.." flüsterte die Blondine. Sie hatte Todesangst. Sie wollte nicht sterben. Sie schüttelte sachte den Kopf und eine Träne lief ihr über die Wange, als sie sah was er mit dem Messer tat. Das wäre sicher nicht in Paris passiert. " Du bist doch krank! " schrie sie und als sie sich umdrehen wollte um wegzurennen, doch stolperte sie dabei und konnte sich gerade noch mit den Händen abstützen. Jetzt war es zu Ende.. dachte sich die Blondine.
Nach oben Nach unten
Jackson Thunder
Beast of Devil
avatar


BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Sa 17 Mai 2014 - 20:01

„ Du bist doch krank!“ hörte ich sie schreien und lachte als sie davon lief, stolperte und am Boden lag. Mitfühlend seufzte ich „ das war leider die falsche Antwort kleiner Engel“ sprach ich, zog sie an den Haaren zu mir hinauf und setze das Messer an ihrem Hals an. Meine Lippen dich an ihr Ohr gepresst hauchte ich weinerlich“ jetzt muss ich dich leider töten“ und noch während ich sprach machte meine Stimme  vom weinerlich gehauche einen Sprung zu Freude und Euphorie.  Ich setze das Messer an ihrer Kehle an, fuhr sanft hinüber um eine feine Blutige Line zuziehen und stöhnte.
„aber ich lasse dich nicht dumm sterben, Sie nennen uns psychopathe“ hauchte ich ihr extra das Französische Wort ins Ohr und  nahm das Messer von ihrem Hals.  Ihr Haare endlich losgelassen, packte ich ihre Wangen zwischen meinen Daumen und Zeigefinger und sah ihr in ihr NOCH hübsches Gesicht.“ Es gibt nichts schöneres als Engel zu töten“ sprach ich eher zu mir als zu ihr. Vorsichtig strich ich ihr über das Goldenen Haar, mein Blick mitleidig aber ohne Zweifel gestört. Das Messer in meiner Hand bohrte sich seitlich in ihrer Taille, während ich ihren Gesichtsausdruck genoss.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Sa 17 Mai 2014 - 20:22

Fleur war bewusst, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hatte. Er zog sie an den Haaren hoch, wobei sie ihr Gesicht schmerzerfüllt verzog und mit ihren Händen versuchte seine zu umgreifen. Weiterhin kullerten stille Tränen über die Wangen der Blondine. Sie wagte es nicht auch nur einen Ton von sich zu geben, auch wenn sie am liebsten schreien würde. "Sie nennen uns psychopathe" hörte sie ihn sagen und blickte ihn dann auch direkt ins Gesicht. Wie konnte sein zuvor nettes Gesicht so scheußlich und furcht einflößend werden? "s'il te plaît! Je ne veux pas mourir" hauchte sie, denn durch den Schnitt an ihrem Hals fiel es ihr schwer zu sprechen. Als er dann sein Messer in ihre Taille bohrte stöhnte sie schmererfüllt auf. Ihre Beine ließen nach und sie sackte zu Boden.
Nach oben Nach unten
Jackson Thunder
Beast of Devil
avatar


BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 19 Mai 2014 - 17:55

Schmerz hatte ihr zuvor so lieblich, lächelndes Gesicht über netz und ihre Augen funkelten nun nicht mehr, sie waren starr und kalt vor angst und Zweifel.  Ich schmiegte meinen Kopf dicht an ihre blondes, so gut duftendes Haar und zog den Duft tief ein. Schließlich war mir der Kontakt zu meinen opfern besonders wichtig, um auch wirklich jede noch so kleine negative Emotion aufzusaugen. Sie wollte nicht sterben aber ich konnte sie nicht Leben lassen“ nein nein das wäre denn Anderen gegenüber doch unfair Engelchen wenn ich dich laufen lassen würde“ erklärte ich und sah zu wie ihr Körper erneut zu Boden sackte. Ich nahm wieder ihre Haare und zog sie an diesen hinter mir her. Zog sie an diesen an das alte Gemäuer der Fabrik und ging vor ihr in die Hock. Ich sah mir noch einmal das hübsche Gesicht an bis meine Augen sich auf ihre Hand fixiert hatten „ ich kenne ein lustiges spiel du wirst es mögen „ meinte ich und lachte psychopatisch.  Ich Legte ihre Hand flach, weit ausgebreitet auf den Boden und lächelte sie freundlich, also wohl eher gestört an „nicht bewegen oder der Finger ist ab“ warnte ich sie und spielte dann Finger Roulette mit ihrer Hand.  Nach eine weile wurde mir das aber zu langweilig und ich rammte das Messer genau in ihre Hand „ Ups“ sagte ich und lächelte begeistert, als links und rechts bluthinaus lief.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mo 19 Mai 2014 - 20:10

Wieder wurde Fleur an ihren Haaren gezogen. Auch wenn sie normal nicht so empfindlich war, schmerzte es bestialisch und sie weinte und unterdrückte es vor Schmerz los zuschreien. Nicht das es diesen Psychopathen noch mehr Freude brachte und sie nun wirklich sterben musste. Denn die Blondine wollte nicht sterben. Nicht jetzt und nicht so. Ihr Überlebensinstinkt hatte sich zu Wort gemeldet und panisch versuchte Fleur eine Rettung zu suchen. Sie versuchte ihren Atem zu kontrollieren und ruhiger zu wirken. Vielleicht würde er so das Interesse an ihr Verlieren. Oder er wird sauer und tötet mich gleich.. dachte sie sich und war wieder den Tränen nah, doch zwang sie sich stark zu sein. Als er meinte, er wüsste da ein lustiges Spiel ahnte Fleur schon böses und musste hilflos zusehen wie er mit dem Messer zwischen ihre Finger stach, immer schneller und unvorsichtiger. Bis er dann mit voller Wucht in ihre Hand stach. Ein schmerzerfüllter Schrei verließ Fleurs Mund und sie atmete schwer. Doch versuchte sie sich zu beruhigen und sah zu Jackson auf. "C'est tout?" fragte sie und sah ihn trotzig an. Entweder würde das alles schimmer machen, oder sie könnte wirklich fliehen. Sie war so konzentriert, dass sie den Schmerz nur minder wahr nahm. Auch wenn sie wusste, dass das das Aus für sie as angehende Ärztin sein könnte, wenn sie nicht schnellst Möglich ins Krankenhaus kam. Das Blut tropfte von ihrer Hand und schon bald waren auch ihre Klamotten voller Blut, durch die Wunden die er angerichtet hatte.
Nach oben Nach unten
Jackson Thunder
Beast of Devil
avatar


BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   Mi 21 Mai 2014 - 16:20

Meine Augen waren gierig nach ihrem schmerz aber was war das? Ihre Augen waren noch nicht leer, das Licht war noch nicht aus es war noch immer an und voller Hoffnung. Sie fragte mich allen ernstes ob das alles gewesen wäre und ich schüttelte langsam grinsend den Kopf. Ich drehte das Messer in ihrer Hand einmal im Kreis und zog es dann hinaus “es gibt nichts schöneres als einen langsamen, langatmigen tot“ erklärte ich. Die sowieso schon total in ihr eigenes Blut getränkte Hand, zog ich an meinen Körper und setze mit der Klinge des Messers an ihrem Arm an.  Ich ritze ein wenig darin herum bis mein Name darin stand und ließ den Arm wieder los. Ich hatte eine Vorliebe dafür auf meine Kunstwerke zu unterschreiben, schließlich machte das doch jeder Künstler. Ich seufzte nochmals und strich ihr wieder über ihre goldenen wellen „ so viel Blut hast du schon verloren“ . Das Messer lag nun neben mir am Boden weil ich mich für eine andere Methode des Folterns entschieden hatte. Aus meiner Jackentasche zog ich einen dünnen, silbrig schimmernden Faden. Ich zupfte ein wenig an ihm herum ehe ich ihn wie eine schlinge um ihren Hals legte.  Er war so dünn und fein, dass man wohl annahm er würde sofort reisen aber seine Konsistenz war feste und Messerscharf.  Mit dem anderen Ende in der Hand stand ich auf und lächelte sie munter an „ auf drei und dein leiden ist beendet“ sagte ich vergnügt und der faden zog sich ein wenig mehr um ihren Hals. Eigentlich mochte ich es ja mehr wenn sie bis zum ende nicht wussten ob sie es schaffen würden aber genauso schön war es zusehen wie sie an ihrem Blut erstickten, das was sie eigentlich am leben hielt. "Eins" fing ich an zuzählen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: verlassenes Fabrikgelände   

Nach oben Nach unten
 
verlassenes Fabrikgelände
Nach oben 
Seite 4 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta
» Herrenhaus [1]
» Verlassenes Strandhaus & Meer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Nobodys Safe in the World :: InGame :: Stadt :: Stadtrand-
Gehe zu: